TouriTipps

Schottland bietet den fein-herben Unterschied

Cawdor Castle

Am Hafen von Portree auf der Isle of Skye

Das Dampfschiff Sir Walter Scott auf dem Loch Katrine

Eilean Donan Castle

In der Nähe des Passes of Killiecrankie

Das nette Service-Personal im Waterside Seafood Restaurant in Kyle of Lochalsh

Sightseeing- und Restaurant-Tipp: Um herauszufinden, ob die Schotten wirklich geizig sind und nur seltsam gemusterte Röcke tragen, machte sich das Touritipps-Team nach Schottland auf, um diesem Klischee auf den Grund zu gehen.Bei unserer Rundtour von Ost, also Edinburgh bis zur Westküste und der Isle of Skye erlebten wir einen völlig anderen Menschenschlag. Die Schotten sind allemal hilfsbereit und nehmen ihre Gäste immer herzlich aus, und so ganz nebenbei steckt in ihnen auch immer wieder eine gewisse Neugierde. Schottland wurde für uns das Land der Clans und Tartanmuster, der Highland Games und des Dudelsack und einer unbeschreiblichen Natur. Und kulturell begaben wir uns auf die Spuren von Sir Walter Scott, dem großen schottischen Schriftsteller, der 1771 in Edinburgh geboren wurde und 1832 in Abbotsford starb. Wir empfehlen unbedingt den Besuch des Abbotsford House nahe bei Melrose (Abbotsford, Melrose, TD6 9BQ, +44 1896 752043) und den anschließenden Besuchs seines Grabes in der Dryburgh Abbey. Die Klosterruine, die auch als eine der schönsten der Borders bezeichnet wird, liegt ganz in der Nähe. Scott schrieb über seinen Wohnort:“ Und willst du des Zaubers sicher sein, so besuch Melros´bei Mondenschein.“

Doch was macht Schottland für uns noch so interessant?

Nach dem Start der Rundreise in Edinburgh ging es weiter nach Pitlochry, einer gemütlichen Kleinstadt mit schmucken Cottages, um am nächsten Tag weiter in die Highlands zu fahren. Blair Castle war angesagt. Der Archivar des Hauses führte uns durch das Heim des Duke of Atholl und erzählte uns etwas zur Privatarmee des Schlossherrn. Anschließend beeindruckte uns der Pass of Killiecrankie und wir genossen die Aussicht bei Queens View, die auch schon Königin Victoria gefiel. Eine Fahrt mit einem Dampfschiff, der Sir Walter Scott, auf dem Loch Katrine, der wunderschön von bewaldeten Hügeln eingerahmt wird, hat hier im Herzen der wildromantischen Landschaft der Trossachs den Nationaldichter Sir Walter Scott zu seinem Versroman „The Lady of the Lake“ inspiriert. Und dann ging es natürlich zu einer Whisky-Destillerie. Wir genossen einen 12 Jahre alten Single Malt Scotch Whisky bei Blair Athol, Perth Road, Pitlochry Perthshire, PH16 5LY, Tel. +44 1796 482003. – Sehr empfehlenswert!

Cawdor Castle, das Wohnschloss der Campbells, steht zumindest im Sommer den Touristen offen; und das sollta man ausnutzen. Durch eine kleine Pforte kommt man in den Cottage-Garten. Einfach herrlich, dort die farbenprächtige Natur windgeschützt zu erleben. Weiter in Grantown-on-Spey genossen wir im alterwürdigen Craiglynne Hotel das Nationalgericht Haggis; natürlich mit der entsprechenden Zeremonie.

Urquhart Castle am Loch Ness ohne Nessie …

Dann aber wieder Koffer packen und weiter nach Loch … . Nein, auch wir haben das Monster, auch nach dem Genuss diverser Whisky-Verkostungen nicht zu Gesicht bekommen. Dafür war Urquhart Castle eine super Kulisse am Loch Ness. Die steinerne Telford-Brücke stimmte uns dann auch schon auf unseren nächsten Stop ein: Eilean Donan Castle, das in der Tat schon oft in Filmen mitspielte. Die Kulisse Highland-Burg an Highland-See (Loch Duich) vor Highland-Bergen ist übertrieben schön.

Nachdem wir auch die Isle of Skye mit ihren Mooren, den zackigen Cuillin Hills, den klaren Seen und den imposanten Klippen aufgesucht hatten, blieben wir noch etwas länger in Kyle of Lochalsh, bevor es in die Hauptstadt Edinburgh ging.

Total überraschte uns das Waterside Seafood Restaurant in Kyle of Lochalsh. Auf den ersten Blick erkennt man das Restaurant als solches garnicht. Ist es doch mitten im am Wasser endenden Kopfbahnhof untergebracht.

Edinburgh Castle im Abendlicht

Nur mit 5 Tischen ausgestattet (also besser vorher reservieren!) und in ein liebevoll dekoriertes Ambiente verpackt, erwarten einen die erwachsenen Kinder des örtlichen Fischers, und bereiten genau das köstlich vor, was der Vater fangfrisch an das Restaurant weitergegeben hat. Eine ungezwungene, herzlich fröhliche Atmosphäre und ein super frisch zubereiteter Fisch in Whisky-Soße veranlassen das Touritipps-Team, dieses Restaurant als Geheimtipp zu werten. – Wir kommen auf jeden Fall wieder!!!

Waterside Seafood Restaurant, Railway Buildings, Station Road, Kyle of Lochalsh, Kyle IV 408 AQ, UK, Tel: +44 1599 534813

http://www.watersideseafoodrestaurant.co.uk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.